Tipps für Urlaubsreisen mit dem Flugzeug!


Lage im Flugverkehr und an den Airports hat sich entspannt

Lage an den Flughäfen entspannt sich
Lage an den Flughäfen entspannt sich

 

Die Herbst-Winter Saison steht bevor, und da sich die Lage an den deutschen Airports zusehends entspannt hat, fällt auch der Auftakt des Urlaubs wieder komfortabler aus. Als Service für Sie möchten wir Ihnen einen Überblick der Lage an den deutschen Flughäfen geben.  

Kürzere Wartezeiten
Nach dem Flug-Chaos zu Hochzeiten der Sommerferien hat sie die Situation an den deutschen Flughäfen deutlich beruhigt. Die Airports sehen sich zwar vor allem in den frühen Morgenstunden noch mit einigen Schwierigkeiten konfrontiert, von allen Flughafenbetreibern wird aber auch gemeldet, dass sich die Situation im Laufe des Tages normalisiert, sodass sich die durchschnittlichen Wartezeiten an Check-in und Sicherheitskontrollen sodann bei ca. 60 Minuten tagsüber und in den frühen Morgenstunden von ca. 120 Minuten einpendeln.  Bitte informieren Sie sich auf die aktuellen Airport-Seiten und Airlinempfehlungen.

Rechtzeitig zum Flughafen
Grundsätzlich empfehlen die deutschen Airports den Passagieren, mindestens 2,5 Stunden vor Abflug am Flughafen zu erscheinen. Wer es besonders entspannt mag und sich möglicherweise vor dem Abflug noch ein Zeitfenster für einen Kaffee am Flughafen freihalten möchte, erscheint gerne schon 3 Stunden vorher am Airport. Ausreichend Extra-Zeit sollte man in den frühen Morgenstunden einplanen, denn dann kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Entspannung an den Airports
Geschätzte Wartezeiten für Check-in und Sicherheitskontrolle betragen an den Flughäfen Frankfurt und München aktuell ca. 2,5 Stunden. Auch für den Flughafen Köln/Bonn kann weitgehend Entwarnung gegeben werden. Seit Inbetriebnahme der zweiten Kontrollstraße, ist die Lage dort stabil.
2,5 – 3 Stunden sollte man auch am Flughafen Düsseldorf für Check-in und Sicherheitskontrolle einplanen.  Gerade in den Morgenstunden sollte man die Zeitgrenze von 2,5-3 Stunden einkalkuliert haben.

Online- und Vorabend-Check-in nutzen
Wir raten immer noch unseren Flugreisegästen vom Online-Check-in Gebrauch zu machen. Wo immer möglich, empfehlen wir den Flugreisegästen zudem, bereits am Vorabend einzuchecken – dazu anbei eine Übersicht zum Vorabend-Check-in am Frankfurter Flughafen:

Condor
Vorabend-Check-in von 18 bis 22 Uhr. Je nach Kapazität geht es auch schon früher los.

Eurowings Discover
Vorabend-Check-in ist von 17 bis 20 Uhr möglich.


Lufthansa
Die Schalter ist von 5 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Ab 23 Stunden vor Abflug kann komplett eingecheckt werden.


Gepäckausgabe
Bei der Gepäckausgabe kommt es an allen deutschen Airports leider weiterhin zu Verzögerungen, was auch daran liegt, dass weniger Mitarbeiter aus der Türkei an den Airports verpflichtet wurden als geplant. Aber auch hier wird unter Hochdruck an einer Verbesserung der Lage gearbeitet.  Gute Aussichten, es gehen nicht mehr so viele Koffer verloren.

Fazit
Es ist davon auszugehen, dass sich die Situation an den deutschen Flughäfen im September und Oktober weiter entspannen wird. Nicht nur die Normalisierung der Prozessabläufe am Boden, auch die Ausdünnung der Flugpläne sorgt zusehends für mehr Stabilität. Insgesamt wird der Aufenthalt am Flughafen und damit der Start in den Urlaub nun Tag für Tag deutlich komfortabler werden. Und das sind wirkliche gute Nachrichten für alle, die im Herbst eine erholsame Auszeit planen!

Alle Angaben unverbindlich, Änderungen jeder Zeit möglich!

Checkliste für den Abflug aus Deutschland

Tipps für Urlaubsreisen
Tipps für Urlaubsreisen

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei den Airlines und der Reisebuchung Ihre Handy-Nummer hinterlassen. Vorteil: Schnelle Information bei Reiseunregelmäftigkeiten.

  • In Zeiten mit hohem Passagieraufkommen kann es zu Flugunregelmäftigkeiten kommen. Deshalb auf den Websites der Airlines unbedingt den Status des Fluges im Blick behalten. Sollte es Flug- planänderungen geben, den Reiseplan gegebenenfalls anpassen.
  • Auch die Websites der Flughäfen im Blick behalten. Unbedingt online einchecken.
  • Gegebenenfalls Vorabend-Check-in nutzen. Das macht sich vor allem in Stoftzeiten bezahlt (Ferien- beginn, Feiertage, etc.).
  • Übergepäck vermeiden oder vorher anmelden.
  • Vollständigkeit und Korrektheit der Reiseunterlagen checken (Ausweis, Flugticket etc.). Reiseunterlagen am Flughafen griffbereit halten
  • Tipp: Einige Airlines (z. B. Lufthansa) bieten eine digitale Dokumentenprüfung an. Snacks einpacken und wichtige Medikamente ins Handgepäck geb
  • Die Flight-Radar App sollte immer auf Ihrem Smartphone sein. Geben Sie die Flugnummer zur Abflug- beobachtung im Vorfeld ein. Sollte Ihre Airline eine App haben, so sollte diese Airline- App ebenfalls runtergeladen sein, und man sollte auch Push-Nachrichten erlauben.
  • Wichtig: Für den Fall der Fälle sollte Ihr Handgepäck auch Kleidung für den ersten Tag am Urlaubsort enthalten. Es kommt zu Ladeverzögerungen bei den Koffern, und dadurch kann es zu verspäteten Zustellungen kommen.
  • Handgepäck so anpassen, dass man auch Wartezeiten am Flughafen überbrücken kann.
  • Handgepäck so packen, dass man zügig durch die Sicherheitskontrolle kommt. Kleinen Snack mit- nehmen.
  • Frühzeitig am Flughafen erscheinen, vor allem wenn noch Gepäck aufgegeben werden soll. Wir empfehlen je Airport unbedingt 90 Minuten Reservezeit zu den offiziellen Empfehlungen einzukalkulieren.

Checkliste für Reisegäste für den Rückflug aus dem Urlaubsziel

  • Rückflug- und Transferzeiten für Ihren Rückflug im Blick behalten. Nutzen Sie die Möglichkeiten der digitale/analogen Funktion um sich mit der Reiseleitung abzusprechen!
  • Bitte halten Sie auch die Abflugzeiten unter Flight-Radar und die Informationen der jeweiligen Airline-Seite im Blick. Bei Unklarheiten kontaktieren Sie bitte die Reiseleitung vor Ort.
  • Bitte kalkulieren Sie längere Wartezeiten am Flughafen ein. Handgepäck auch für den Rückflug entsprechend anpassen.
  • Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend Flüssigkeit trinken. In den Sommer-Monaten ist es sehr heiss in vielen Urlaubsländern. Sie sollten sich daher mit ausreichend Getränken versorgen.
  • Übergepäck vermeiden oder vorher auch für den Rückflug anmelden. Vollständigkeit der Reiseunterlagen checken (Ausweis, Flugticket etc.)
  • Gehen Sie unmittelbar nach dem Check-in zu Ihrem Abfluggate und sichern sich einen Warteplatz. 
  • Auch am Ankunftsflughafen in Deutschland ist mit Verspätungen zu rechnen. So kann die Gepäck- ausgabe (bis zu 90 Minuten) länger dauern. Informieren Sie ihre Abholer bitte im Vorfeld, dass es zu Verzögerungen kommen kann. Wer vom Flughafen mit der Bahn in den Heimatort fährt, sollte schauen, wann der nächste Zug geht und entsprechende Verbindungen heraussuchen. Bitte beachten Sie, dass die Regionalbahnen derzeit überfüllt sind und zu Stoftzeiten teilweise keine Zusteigemöglichkeit gegeben ist.
  • Bitte beachten Sie, dass es auch beim Aussteigevorgang aus dem Flugzeug zu Wartezeiten kommen kann.

 

 



Checkliste für das Handgepäck für Flugreisen an Deutschland

  • Portemonnaie inklusive Bargeld (gegebenenfalls in der Fremdwährung) und Kreditkarten. Bitte aus- reichend Münzen mitnehmen, da die Wasserautomaten im Ausland oftmals nur mit Münzen zu füllen sind und nicht immer eine EC- oder Kreditkarte genutzt werden kann.
  • Checken Sie online ein und halten ihre Bordkarte sowie alle erforderlichen Rückflugunterlagen bereit.
  • Personalausweis/Reisepass für alle Beteiligten der Buchung griffbereit halten.
  • Gesundheitskarten.
  • Smartphone/Tablet inkl. Ladekabel und Adapter für Netzstecker/Powerbank (immer eine Powerbank mitnehmen, damit Sie während der Wartezeiten erreichbar sind).
  • Snack, Obst, Powerriegel etc. ins Gepäck geben. Gerade für Kinder ausreichend Verpflegung und bequeme Kleidung bereit halten.
  • Wichtige Medikamente und Kontaktlinsenmittel unbedingt ins Handgepäck geben.
  • Zahnbürste und Ersatzkleidung für den ersten Tag im Urlaubshotel (falls das Hauptgepäck verspätet ankommt)
  • Mund-Nasen-Schutz
  • Hygieneartikel (Desinfektionsmittel usw.).
  • Durchsichtiger, wiederverschlieftbarer Beutel für Flüssigkeiten (Flüssigkeitslimit beachten) Wichtige Telefonnummern und Anschriften für Notfälle, Kartensperrungen etc.

Zusätzlich ins Handgepäck, wenn ein Baby dabei ist:

  • Schnuller
  • Windeltasche mit allen Hygieneartikeln und Wickelunterlage (Flüssigkeitslimit beachten und durch- sichtige, wiederverschlieftbare Beutel mitnehmen)
  • Kleines Spielzeug/Kuscheltier/Bilderbuch Wechselkleidung
  • Babynahrung, Milchpulver, sonstiges Equipment zum Essen und Trinken Babydecke

Gut zu Wissen bei Flugreisen

Flüssigkeiten oder Gegenstände mit vergleich- barer Konsistenz, wie Cremes und Gels, dürfen nur in geringen Mengen und in kleinen Einzel- behältnissen von max. 100ml im Handgepäck mitgeführt werden.
Alle Einzelbehältnisse müssen in einem durch- sichtigen und wieder verschlieftbaren Plastik- beutel mit einem maximalen Volumen von 1 Liter eingepackt sein. Pro Person ist nur ein Beutel zulässig, aufterdem muss er verschlossen sein. Bei der Sicherheitskontrolle muss dieser Beutel separat vorgezeigt werden.


Unter die Richtlinie für Flüssigkeiten im Handgepäck fallen auch Cremes, Deodorants, Zahn- pasta, Parfüm und Mascara. Es ist wichtig, dass jeder Behälter nur maximal 100ml beinhalten kann. Das heiftt: Nur kleine Flaschen und Tuben sind erlaubt – eine gröftere Tube, die nur halb voll ist, ist zum Beispiel nicht erlaubt.
Der Beutel muss mit einem fest integrierten Zipper oder einer Druckverschlussleiste zu schlieften sein, ein extra Clip oder Gummi ist nicht erlaubt. Ein normaler Gefrierbeutel, der mit einem solchen Verschluss ausgerüstet ist, ist erlaubt.


Ausgenommen von der EU-Richtlinie für Hand- gepäck sind Medikamente, Babynahrung oder auch Spezialnahrung, die während der Reise im Flugzeug benötigt werden.


Medikamente (z.B. Insulin) und Spezialnahrung (z. B. Babynahrung) müssen für die Dauer der Reise benötigt werden. Der Bedarf der Medika- mente muss glaubhaft nachgewiesen werden; ausreichend dafür ist z.B. ein Rezept oder ein At- test.
Kontaktlinsenmittel darf die Gröfte von 100 ml übertreffen, muss aber nachweislich gesondert aufbewahrt werden.

Fragen?

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin

 

Gepäckverlust, beschädigtes Gepäck o.ä.?

Aufgegebenes Reisegepäck ist oft rauer, unsachgemäßer Behandlung ausgesetzt.

 

Überprüfen Sie deshalb nach jeder Reise alle Ihre Gepäckstücke sofort auf etwaige Schäden. Am besten erfolgt dies noch in der Gepäckausgabe (ggf. noch vor dem Passieren der Zollabfertigung). Sollten Sie tatsächlich Transportschäden feststellen, reklamieren Sie diese sofort mündlich und schriftlich beim Informationsstand Ihres Beförderers (Fluggesellschaft, Bahn, etc.).

 

Lassen Sie sich Schäden auch schriftlich bestätigen oder dokumentieren Sie den Schaden per Foto. Wenn Sie entstandene Schäden beim zuständigen Transporteur sofort melden, können Sie meistens mit einer schnellen und großzügigen Regulierung rechnen. Um Ihre An­sprüche erfolgreich geltend zu machen, hilft Ihnen sicherlich auch Ihr Gepäck-Fachhändler. 

 

Dieser kann ein Gutachten oder einen Kostenvoranschlag erstellen, sollte Ihr Be­förderer dies zur Schadenregulierung einfordern. Schließen Sie, wenn möglich, eine Reisegepäckversicherung ab. Wir beraten Sie gern!

 

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin