++++ Jetzt bei Ihrer Reisebuchung PAYBACK Punkte sammeln! ++++

 

Studienreisen Report Südafrika

REISE-REPORT von S. Seemann

Ein Bericht von einer

Informationsreise für Touristische Mitarbeiter

 

Südafrika

 

 

Ich war für Sie vor Ort – „Die Welt in einem Land. Am südlichen Ende Afrikas kombiniert der

schwarze Kontinent alle seine Reize.“

 

Liebe Kunden,

 

mitte Mai war ich für Sie in Südafrika und habe mir ein eigenes Bild von diesem

schönen Teil Afrikas gemacht!

 

Wir starteten mit einer Teilnehmergruppe von 22 Personen von Frankfurt und München aus nach

Johannesburg. Über Nacht ging es mit South African Airways nonstop. Der Service

an Bord von SAA Airways entsprach dem, was man von einer guten Linienfluggesellschaft

erwartet. Service, Verpflegung, Entertainmentprogramm und Sitzabstand waren gut.

 

Am Flughafen Johannesburg erwartete uns bereits unsere Studiosus-Reiseleiterin und so starteten

wir auch direkt mit dem Besichtigungsprogramm.

Zunächst fuhren wir in die Hauptstadt Pretoria und ins Nationalmuseum, in dem 2,6 Millionen

Jahre alte Überreste als Zeugnis ersten menschlichen Lebens ausgestellt sind. Weiter

ging es zum Vortrekker – Monument, ein Denkmal für die weißen Pioniere und zum

Union Building, in dem sich Amtsräume der Regierung und des Präsidenten befinden.

Am Nachmittag erreichten wir unser wunderbares Hotel: The Palazzo Montecasino in einem Vorort Johannesburgs

gelegen.

 

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der politischen Geschichte des Landes. Ein Besuch des beeindruckenden Apartheitsmuseums ließ die Geschichte des Widerstandes um den ANC und Nelson Mandela lebendig werden. Die Fahrt durch Soweto – größtes Township des Landes und der Besuch eines Waisenhauses, welches durch die

Studiosus Stiftung unterstützt wird machten deutlich, mit welchen Gegensätzen

und Schwierigkeiten die Regenbogennation zu kämpfen hat. Am Abend bestand die Möglichkeit, ein Musical im angrenzenden Theater- und Vergnügungskomplex zu besuchen. Die Studiosus Reiseleitung ist bei der Besorgung von Eintrittskarten für Kunden behilflich.

 

Nach dem Frühstück ging es mit dem Bus in Richtung Nordosten durch die schier endlose Weite des Landes, Mais- und Zuckerrohrfelder links und rechts. Bis zum Erreichen unseres Boutiquehotels in Hazyview war noch Zeit für einen Zwischenstopp im ehemaligen Goldgräberstädtchen Pilgrims Rest und einen Bummel durch die

kleine Ortschaft Graskop.

 

Am nächsten Morgen hieß es bereits um 05:00 Uhr Aufbruch in den nahe gelegenen Krüger Nationalpark. Vor dem Park stiegen wir um in offene Geländewagen und ein erfahrener Ranger begleitete uns auf der Pirschfahrt durch den legendären Nationalpark. Von den Big Five ließen sich nur Büffel und Elefanten blicken, aber Flusspferde,

Giraffen, Zebras, Affen und zahlreiche Antilopenarten machten den Tag nicht weniger aufregend.

 

Unsere Rundreise führte uns am folgenden Tag in das selbständige, noch sehr ursprüngliche Königreich Swasiland mit seinen malerischen Hügeln, dichten Wäldern, bunten Hütten und grasenden Rindern am Straßenrand. Auch die

Übernachtung in einem urigen Hotel mitten im Wald war ein toller Programmpunkt und es lohnt sich, wenn man den schwarzen Kontinent besucht, mindestens eine Nacht auch in Swasiland zu verbringen.

 

Auf der letzten Etappe der Reise fuhren wir wieder Richtung Süden zurück nach Südafrika und mussten hier „neu“ einreisen. Auf dem Weg besuchten wir im Zululand, einem der ärmsten Gebiete Südafrikas, eine Schule, welche auch von der Studiosus-Stiftung unterstützt wird. Hier stand die Begegnung mit den Kindern im Vordergrund. Mit der engagierten Schulleiterin, die mit viel Initiative und Herzblut die Schule führt, kamen wir schnell in einen Dialog über Bildungspolitik,

alltägliche Probleme der ländlichen Großfamilien und Zukunftsperspektiven. Die authentische Begegnung mit Einheimischen ist ein wichtiger Aspekt jeder Studiosus Rundreise.

Im Herzen des Zululandes erfuhren wir darüber hinaus viel über die Tänze, Traditionen und Lebensweisen der stolzen Zulukrieger.

 

Ein weiteres Highlight der Reise stellte der Besuch des Hluluwe Wildreservates dar. Auf einer nachmittäglichen Wildbeobachtungsfahrt erlebten wir weiße Nashörner hautnah, sahen große Büffelherden und Elefanten und konnten uns an der Schönheit dieses Parks kaum sattsehen.

 

Der letzte Tag in Südafrika führte uns an die Küste des Indischen Ozeans nach Durban. Hier hatten wir

ein wenig Zeit, am Strand spazieren zu gehen oder eines der hervorragenden Seafood – Restaurants zu besuchen. Das Essen in Südafrika ist hervorragend und die Preise in den Restaurants sehr moderat.

Leider hieß es dann auch Abschied von diesem faszinierenden und vielfältigen Land am südlichen

Zipfel des schwarzen Kontinents zu nehmen. Zurück ging es am Abend von Durban aus über Johannesburg nach

Frankfurt, wo wir pünktlich am nächsten Morgen landeten. 

Sind Sie

neugierig geworden?

Kommen Sie einfach für ein Beratungsgespräch bei uns vorbei – für eine eingehende Beratung und weitere Tipps stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung

 

Ihre M. Seemann

 

 

 


Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen Mo-Fr 09-18 Uhr und

Sa von 10-13 Uhr zur Verfügung!

Servicenummer: 0531 261260 



Hier unsere Südafrika Angebote

z.B.

Südliches Afrika - Höhepunkte

 

Südafrika - auf der Pirsch

 

Südafrika - Impressionen

 

Südafrika - mit Viktoriafällen

 

Südafrika - entspannt  usw.